Kontakt     Anfahrt     Impressum

Methoden - Meditation

Sitzen in Stille

Der Ablauf dieser Abende gestaltet sich folgendermaßen: 20 minütige Körperübung, dann 20 Minuten Sitzen in Stille, 10 Minuten Gehen in Stille, wieder 20 Minuten Sitzen in Stille, Hören eines kurzen Textes, die Stille mit nach Hause nehmen.

Das Sitzen in Stille hat seine Wurzeln in der Kontemplation, einem uralten christlichen Weg auf den Spuren der großen Mystiker (Wüstenväter, Meister Eckhart, Johannes vom Kreuz, Theresa von Avila u.a.).

Diese gegenstandsfreie Form des Meditierens besteht in der bild- und wortlosen Übung des Loslassens und Sich-Einlassens in den eigenen Wesensgrund, um dort das Göttliche jenseits aller Worte in einer ursprünglichen Tiefe zu erfahren.

Als Weg in die Tiefe ist die Kontemplation mit den großen Versenkungswegen anderer Religionen (Zen, Yoga, Sufismus, Kabbala) vergleichbar.

Eine kurze Einführung vor Beginn der Meditation ist jederzeit möglich.

Zeit und Kosten: Siehe Termine und offene Angebote
Angeboten von: Martin Gottstein


Klangmeditation

Klänge wurden bereits in der Frühzeit der Menschheit – meistens von Schamanen – zu Heilungszwecken eingesetzt. Oftmals waren sie mit spirituellen Praktiken verbunden, bei denen sich der Schamane in Trancezustände versetzte, um mit der geistigen Welt in Verbindung zu treten. Dies geschah oft mit Hilfe monotoner, sich stets wiederholender Gesänge, begleitet vom gleichförmigen Rhythmus einer Trommel. Von der geistigen Welt erhielt er Hilfe für den Kranken oder Ratschläge für dessen Behandlung.

Gerade von archaischen Instrumenten geht eine intensive, eindringliche Kraft aus, die den Weg zu tiefer Entspannung und zu verborgenen (Bilder-) Welten führen kann.

Mit Hilfe von verschiedenen Klanginstrumenten wie Monochord, Gong, Klangschalen, Trommeln, usw. und mit Elementen von Klang- und Fantasiereisen, gemeinsamen Tönen und einfachen Chants können Sie zur Ruhe kommen und Ihr Inneres stärken.

Zeit und Kosten: Siehe Termine und offene Angebote
Angeboten von: Martin Gottstein

 

Meditativer Tanz

Meditative Tänze wurden uns aus den verschiedensten Kulturen der Welt überliefert. Sie bestehen aus sehr einfachen und leicht zu lernenden Schrittfolgen, die kein tänzerisches Können voraussetzen - nur Freude und Lust an Bewegung und Ausdruck.

In ihren Choreographien bergen sie eine tiefe Weisheit. Sie machen Körper und Geist beweglich, öffnen das Herz und unterstützen innere Prozesse. So kann uns diese Form des Tanzes in der Gemeinschaft auf leichte und schöne Art dabei unterstützen, Verhaltensmuster zu durchbrechen, Trauer und Schmerz zu verarbeiten oder auch Lebenskrisen zu bewältigen.

An jedem Abend wird in der Tanzpause ein Märchen erzählt.

Zeit und Kosten: Siehe Termine und offene Angebote
Angeboten von: Martin Gottstein zusammen mit Stephanie Grimberg